Kochen mit und für Freunde…

Blattln mit Kraut als Vorspeise 
Salbei-Zitronen Huhn mit Angolotti die viel zu gross wurden und es dann doch Tortellini wurden. – Egal, genial geschmeckt hat es trotzdem.

Indischer Gewürzmilchreis mit frischen Erdbeeren.

Das als Vorgeschmack!

Ein ausführlicher Text mit Zutaten und Rezepten folgt bald…

Vorab.

Zeit: Lang – ca. 2,5 Std.

Kalorien: viele😉

Preis: Etwa €4.80 pro Person – Also ganz okay, oder?

Süßkartoffel & Co. – Bolo do Caco

Nachdem es nun eine Pause gab, habe ich mich der traditionellen portugiesisch/madeirischen Spezialität „Bolo do Caco“ gewidmet.

Einmalig herrlich, diese aus mit Süsskartoffeln im Teig hergestellten Fladen! Für mich ein einzigartiger Genuss. Allerdings bedeuten sie auch etwas Aufwand und Zeit, möchte man sie traditionell machen. Schnellere Rezepte finden sich im Internet zur Genüge. Für mich aber ist diese Zubereitungsart die Leckerste!Dafür habe ich die Süsskatoffeln, 4 Stück mit insgesamt ca. 450g, wie auf den Bildern zu sehen, im Ofen gebacken. Bei 180 °C (Umluft) für etwa 50min. 


Während dessen bereitete ich für den Teig schon einmal die weiteren Zutaten.

Ein halber Würfel Hefe

800g Dinkelmehl Type 1050

100ml warmes Wasser

3TL Salz

1,5TL Zucker 

2EL Olivenöl

Das Mehl, es kann natürlich auch normales Weizenmehl ab Type 405 bis Type 1050 verwendet werden – das ist Geschmackssache – wurde von mir in eine Schüssel gegeben und in der Mitte eine Mulde gebildet. Hier hinein gab ich die Hefe, zerkrümelt, das Salz und den Zucker. Darüber goss ich das warme Wasser und verrühte die Hefe solange bis sie sich auflöste. Während die Kartoffeln nun fertig buken, konnte die Hefe bereits gehen. Die Kartoffeln waren nach insgesamt 50 min fertig. Auf den Bildern seht Ihr wie wunderbar sie aussahen und wie herrlich sie dufteten!

Ich schälte die Kartoffeln und im Anschluss kamen sie durch die Kartoffelpresse. Für weitere 30min liess ich sie abkühlen ehe ich sie zum Mehl und dem Hefe-Wasser gab.

Nach dem verkneten gab es eine leicht feuchte, dennoch recht feste Konsistenz.

Nun musste der Teig gehen. 24 Stunden mindestens, besser gar 48! Wenn man es schnell haben möchte kann man nach einer weiteren Stunde bereits die Fladen herausbacken. Doch hat der Teig die Zeit ein wenig zu gären, wird das Ergebnis um ein vielfaches besser schmecken. Garantiert!

Nach also 2 Tagen ging es ans Backen. Dies kann man auf vielfältige Weise tun.

Entweder, wie bei uns gewohnt, im Ofen, in einer Pfanne oder auf dem Grill. Letzteres ist bei einem Grillfest wirklich originell, schnell und frisch fertig und die Gäste werden begeistert sein. Diese Art kommt der orignalen Zubereitung wie man auf diesem Bild sehen kann, am nächsten.

Ich habe sie diesmal in der Pfanne gebacken.Nachdem ich vorher die Fladen aus dem nochmals mit der Hand mindestens 15 min. durchgekneteten Teig formte. Etwas Olivenöl in die Pfanne und anschliessend einfach den Fladen hineingeben. Bei mittlerer Hitze den Deckel auf die Pfanne geben und nach etwa 5 min. den Fladen wenden. In meine Pfanne passten immer 3 gleichzeitig.

Das fertige Ergebnis: Wirklich äusserst schade dass Ihr es nicht riechen könnt!!!😊😋Jetzt können diese Gaumenfreuden verspeist werden. Entweder ganz klassich mit einer selbst hergestellten Knoblauch-Kräuterbutter bestrichen oder einfach so zu Gegrilltem.

Ich habe sie belegt:

Ich wünsche einen sehr guten Appetit.

Zeit: je nachdem wie lange man möchte zwischen 2 Stunden und 2 Tagen 😉

Kalorien: pro 100g ca. 250kcal

Preis pro Fladen: ca. € 0.85

Wünsche und Anregungen, Kritik und Verbesserungvorschläge sind immer goldrichtig! 

Euer MaJoKo 

Süßkartoffel & Co.

Mein erstes Thema widme ich der Süßkartoffel.

Seit ich in der Schweiz lebe, springt mich diese wirklich permanent an. Aß ich in Deutschland oder Österreich, wo ich vorher lebte, mehr normale Kartoffeln, habe ich hier eine Leidenschaft zur Süßkartoffel entdeckt. So kommt sie bei mir mindestens einmal pro Woche auf den Tisch. Um dabei die Abwechslung zu wahren versuche ich natürlich die Süßkartoffel mit allem was zur Verfügung steht zu kombinieren. Und manchmal kommen dabei wirklich hervorragende neue Gerichte zustande. Und nur diese Gerichte möchte ich Euch näher bringen. Heute Abend begann ich mal etwas, für mich neues, zu versuchen. Und es war einfach wunderbar…

Süßkartoffel mit Weisskraut und mediterranem Basilikum-Kräuterquark!

Bei der Zubereitung ging ich folgendermaßen vor:

Zutaten

2 mittelgrosse Süßkartoffeln

2 rote Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

250ml Gemüsefond (selbst zubereitet-Rezept folgt)

300g Weisskohl

Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Zimt, Essig, frisches Oregano, etwas Kümmel – wenn man ihn mag
Die Süßkartoffeln habe ich zunächst geschält und im Anschluss mit dem Gemüsehobel in dünne Scheiben gehobelt. Im Anschluss schnitt ich die roten Zwiebeln in feine Scheiben. Die Pfanne stellte ich auf den Herd und gab 3 EL Olivenöl hinein. Sobald die Pfanne heiss war gab ich die Zwiebeln hinzu. Liess diese glasig werden un gleich darauf kamen die Süßkartoffelscheiben in die Pfanne. Mit etwa 100ml Gemüsefond und 4 EL Kressi Kräuteressig aufgegossen liess ich die Kartoffeln bei mittlerer Hitze etwa 5 min durchziehen. Nach dieser Zeit gab ich den Weisskohl – geschnitten in dünne Streifen – hinzu, goss die restliche Brühe sowie weitere 3 El Kressi Kräuteressig, je 1/2 TL Zimt und Chlilipulver, Salz, Pfeffer nach Geschmack hinzu alles vermengen und liess wieder alles solange durchziehen bis die komplette Flüssigkeit verkochte. In der Zwischenzeit wurde das Oregano gehackt, welches zusammen mit dem Kümmel kurz vor Garende unterrührt wurde.

Der Kräuterquark wurde während der Kochzeit folgendermassen bereitet:

250g Magerquark

5 Stängel frisches Basilikum

1 Knoblauchzehe

Essig, Salz, Pfeffer, 2EL Olivenöl und eine halbe ausgepresste Zitrone

Quark in eine Schüssel geben. Basilikumblätter abzupfen, klein hacken und zum Quark geben. Knoblauchzehe pressen und ebenfalls dazu geben. Alle weiteren Zutaten (Essig, Salz, Pfeffer nach Geschmack) hineingeben und vermengen.

Alles auf einem Teller oder in einer Schüssel nach Wunsch anrichten – Fertig!

Zeit: 35min.

Kalorien: ca. 290kcal/Portion

Preis: € 2.60/Portion
Dieses Gericht ist vegetarisch, ohne Quark vegan. Hier kann alternativ veganer Quark verwendet werden.